Sie sind hier: Über mich
Zurück zu: Startseite
Allgemein:

Suchen nach:

Ideen für alle

Herzlich willkommen!

Spalte 1

Liebe pet-art- Besucher.
Oft werde ich gefragt wie bist du auf diese Ideen gekommen.
Ich hatte schon immer den Drang etwas zu tun was andere
zum Staunen bringt, wenn möglich mit eigenem Know-how.
Eine grosse Ideen Sammlung hatte ich schon
lange angelegt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ich bin in der Schweiz Geboren und aufgewachsen,
Meine Vorfahren sind CH. - I. - A.
Ich habe einen EU Pass.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Der therapeutische Wert von einigen meiner arbeiten ist
anerkannt, was mich weiter motiviert.
Hier sei Dank den Lehrer/innen, Therapeuten.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Eine grössere Prise Fantasie hab ich wohl schon mit der
Muttermilch aufgenommen.
Mit dieser Begabung konnte ich mich als Jugendlicher nur
wenig profilieren, später gelang es mir mehr und mehr,
auch mit experimentieren mit verschieden Materialien.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Polyurethan Schaumstoffe
Aus diesen Materialien habe ich in den 80ern Jahren vielerlei
versuche,Experimente und danach eine kleine Produktion
gestartet. Schaum Art schaum-5.jpg

- - P e t - -
Mit Petflaschen in Streifen schneiden und daraus Knick-Objekte fertigen,
später dann auch Kugeln formen, bin ich in die Pet-Bastelwelt eingetreten.
Die Kugel wurde schnell zum Hingucker.
Heute sind es sicherlich einige 100 Personen, die das spezielle
Kugel Know-how von Pet Art anwenden.

Einwegbecher, Geschirr
Becher Art ist eine Jdeen die ich nicht bewusst gesucht hatte, eines Morgens
begann ich mit Becher Art, als ob ich schon lange Einwegbecher bearbeiten würde.
Nach dem Schneiden des ersten Bechers hätten wohl viele auch geahnt wie ich,
dass eine unendliche Vielfalt von Formen möglich sind.

Mein Engagement
Ca.600 Stunden pro Jahr experimetiere ich vorwiegend mit Recycling Materalien,
so entsteht immer wieder mal überraschendes und kommt ins Netz, das ist auch
Unterhaltung für Besucher.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kein Designschutz
Selbstverständlich können alle Personen meine Pet und Becher-Kreationen
nachmachen, ins Internet stellen, vermarkten, usw. Meine Objekte haben
keinen Designschutz, was für mich nie zur Diskussion stand.
Wer meine Kreationen veröffentlicht soll bitte die Quelle - pet-art.ch angeben, danke.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Weiter mit diversen versuchen.
Sicherheitsgurt Idee ca. 1975
Sicherheitsgurt öffnet sich selbst nach Unfall, bei Feuer und versinken
im Wasser. Der Lenker kann verkeilt, auch bewusstlos sein, für zufällige Passanten
sind lose Gurten ein Vorteil, sollte es nach Benzin riechen, ist sowiso Eile geboten.

Diese Idee versuchte ich 1975 zu realisieren, auch mit Patentieren einer
Gurtenverankerung am Fahrzeug, die den Gurt frei gibt, auch unter stärkster
Spannung, einige Sekunden nach einem Crahs, wenn das Fahrzeug still steht.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Am Steuer wach, sonst Krach.
Schläfrigkeit am Steuer.
Bekannt ist, das der Kopf nicht mehr so stabil ist im Vorstadium der Schläfrigkeit,
vor nicken und zurückzucken, Gähnen, müde Augen sind Vorboten,
dann ist es Höchstezeit dass der Fahrer Dinge erlebt, die geeignet
sind, ihn zunächst wach zu halten.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Sensoren am Kopf.
Diese Idee aus den 80er schien zunächst noch Ok zum diskutieren,
diese Idee war nicht so praktisch, da der Fahrer Sensoren am Kopf tragen
müsste, auch weitere nachteile zeigten sich.

Die Einzelheiten.
Ein optoelektronischer Sensor am Brillengestell befestigt, beobachtet das Auge,
normale Augenliedbewegungen und schläfriges Getue lässt sich auseinander
halten.Ein Summer am Brillenbügel nähe Ohr macht sofort Krach wenn
das Augen-Lid fällt und nicht gleich wieder hoch geht.
Zusätzlich kann noch ein Neigungsschalter integriert sein, der auf Kopf-
bewegung nach vorne reagiert.
Diese Brillen - Sensor Jdee konnte ich jedoch nicht realisieren.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Autokonzerne entwickeln geniale Systeme, einiges davon hier.
Dazu ist noch folgendes zu vermerken. Autokonzerne entwickeln seit längerem Systeme,
die laufend bestimmte Bewegungen analysieren. Ziel ist ein Frühwarnsystem das die
Anfänge der Müdigkeit, Schläfrigkeit erkennt und den Fahrer vor dem möglichen
Sekundenschlaf warnt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Steuerrad korrekturen.
Der Fahrer ist hier nicht verkabelt, müde Fahrer verraten sich bei diesem System
durch korrekturen, leichtes zik zak mit dem Steuerrad, ein fiter Fahrer hat ein
anderes Fahrverhalten.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Busfahrer ist plötzlich Bewustlos.
Ist der Lenker eingeschlafen, oder hat er ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt, usw.
Der Antrieb müsste in solchen Fällen sofort seine Leistung verlieren und das
Fahrzeug bis zum Stillstand abgebremst werden, mit Warnblinken ein.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Optoelektronische Sensoren
suchen nach Schläfrigkeit im Gesicht des Autofahrers.
In diesen Verfahren wird der Kopf beobachtet, die Augen usw. vom Armaturenbrett aus
auf alle möglichen Müdikeitserscheinungen ist das System abgerichtet, - Datenbank -
und reagiert sofort auf ein Müdes Verhalten, natürlich mit psychologischem Feingefühl,
Müdigkeits-Sensoren werden schon serienmässig eingebaut, bei bestimmten Modellen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das Steuerrad Verhalten und die beobachtung des Gesichts, zusammen ein Know-How
das Leben retten kann.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mitfahrer
Ob auch Mitfahrer Warnungen, Hinweise registrieren können oder nicht,
beides ist möglich. mindestens nach der ersten Warnung sollten auch
Mitfahrer das Recht haben, weitere Warnungen zu hören, das ist meine Meinung.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erste Warnung
Die erste Warnung könnte etwa so geschehen:
Es erscheint am Armaturenbrett ein Hinweis :
Machen sie eine Pause. usw.

Dieser Hinweis bleibt stehen bis eine Verbesserung eintritt.
Sollte der Lenker weitere 10 Minuten weiter Fahren weil er keinen
Rastplatz findet, dann könnte der Hinweis sich dann stärker bemerkbar machen,
er blinkt.

Zweite Warnung
Das wäre dann die 2 Aufforderung, - - Pause einlegen - - blinkt.
Jetzt ist der Punkt erreicht, wo Mitfahrer effentuell etwas
bemerken könnten oder sollten.

Oder die zweite Warnung ist für alle Mitfahrer hörbar durch den Lautsprecher: Fahren
sie auf den nächsten Rastplatz und machen Sie Pause. Damit sind auch die Mitfahrer
orientiert! das ist natürlich auch heikel, wie Mitfahrer reagieren ist ungewiss.

Im besten Fall denken die Mitfahrer, schön ein Schutzengel erinnert unseren Fahrer
dass eine Pause fällig ist.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Eine dritte Warnung müsste massiver ausfallen.
Speicherung dieser Warnungen muss in Fahrzeugen erlaubt sein, mit einem Code
können so Unfall Ermittler sehen ob es Warnungen vor dem Unfall gab,
und eventuell auch noch den ganzen Rattenschwanz von Warnungen die bis dahin
gespeichert sind, die von anderen, oder vorherigen Halter sein können.

Gewissen Auto Diagnose Center sollte der Code auch zur Verfügung stehen.
Die heiklen Daten selbst sind verschlüsselt, müssen weitergeleitet werden an einen
zentralen Rechner, wer hat Zugriff ? Statliche Gesundheitsdirektion, also Aerzte,
die werden Mittel und Wege finden wie sie dem Fahrer helfen können.

Klar ist, wer Verantwortung hat macht Pausen, bevor Schläfrigkeit aufkommt.
Und wenn doch mal Müdikeit am Steuer entsteht, sofort ein Turboschlaf, wirkt
Wunder. Im Auto nachts turboschlafen, Autotüren verriegeln, Alarmanlage aktivieren.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Tatsache ist, dass in der EU einige tausend teils schwere Unfälle passieren: 20-30%
wegen Übermüdung. Wer keinen erholsamen Schlaf hat, ist schneller müde am Steuer.

Anfang der sechziger Jahre wurde ich von einem Autofahrer wegen Übermüdung
übersehen und angefahren, verlor dabei ein Unterschenkel, der Leser
wird verstehen dass mich dieses Thema beschäftigt.

Ärzte sollten solche Personen zu Schlafhygiene-Seminare verpflichten, die die
Versicherungen berappen müssen, davon profitieren alle.

==================================================

Meine ersten Riesenlupen-Ideen.
In den Anfangszeiten des Fernsehzeitalters waren die Bildröhren relativ klein.
Damals gab es flache Plexilupen (Fresnel), die vor den Fernseher gestellt werden
konnten, so dass sich das Bild in etwa verdoppelte. Fresnel erfand die
Stufenlinse im Jahre 1822.

Das faszinierte mich sehr.
Als Jugendlicher sind die ersten Lupen, Fantasien, Ideen entstanden; unter
anderem auch eine Riesenlupe, durch die man liegend auf einer Luftmadratze
die Milchstrasse betrachten könnte und dabei einschlafen kann.
Dieser naive Blitzgedanke hat nur kurz gelebt.
Für eine brauchbare Vergrösserung müssten mehrere Lupen hintereinander sein.
Das Einschlafen unter den Lupen ist gefährlich,
da bei Sonnenaufgang Brandgefahr entsteht.
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Hier eine uralte Idee von mir.

Aus Altglas-Lupensegmente giesen und eine Riesenlupe zusammensetzen
eine vorgeformte Metallstruktur positiniert die Lupenelemente.

Die Kraft der Riesenlupe
- Aufheizen z.B. eines schweren Steinklotzes, der in einer isolierten Blechkiste
liegt, nach oben offen, da ist der Brennpunkteinlass.

- - - - - - - - - - - Weiter, ganz oben auf - S p a l t e - 2

Spalte 2
- - - - - - - - - - - - - - - D e r - O f e n - f ü r - d i e - N a c h t.
In teilen Afrikas wird es nachts bitter kalt
Die Sonnenhitze vom Tage wärmt nachts aus dem Stein, die luft bleibt rein.
Kochen, braten, backen, grillieren, abends o h n e Sonne.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
- Energiequelle z.B. für Lötarbeiten, Zinnen, etc. unter der Lupe bei Sonnenschein.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - Weitere L u p e n v a r i a n t e
Die Wasserkissen-Lupe
für Trekking, Camping, Touren, usw.
Ein Wasser-Kissen aus verschweissten Folien ist leicht anzufertigen.
Das Know how zum Wasser einfüllen ( damit eine pralle Lupe sich bildet)
ist möglich.

Mit einigen Ösen am verschweissten Lupenrand ist eine Montage über
Grillgut gut möglich, auch mit Hilfmittel aus der Natur, Äste.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Eine einrollbare flache Fresnel-Lupe aus Kunststoff ca. 1 Quadratmeter,
wäre nur ca. 0,3 Kg leicht.
Ist besser für Trekking als eine Wasserlupe.
Lupen Blatt über Grillgut spannen, fertig.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

V o r t e i l - d e r - Lupe : Hitze-Anwendungen.

Brennpunkt kommt von oben direkt auf den Arbeitstisch. Einbrennen,
Lötarbeiten, Zinnen, Hitze-Behandlungen von Materialien.

Auf einem Tisch mit Steinplatte könnten Zinnarbeiten eventuell auch
Lötarbeiten, Einbrennen, Schmelzen usw. möglich sein.
Lupe ist auf einem fahrbaren Gestell beweglich montiert. Lupenhöhe über Arbeitsbereich
ca. 1,5 - 2 Meter, bis 300 Grad möglich.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
A b - h i e r - L u p e n - z u m - 100 Kg. S t e i n e - a u f h e i z e n
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


- - - - - In und um die Sahara, die so gross ist wie die USA
Der Ofen für die Nacht, am Tage 50 Grad am Schatten, nachts teilweise bitter kalt
10 Stunden Sonne
Ein schwerer Steinblock kann mit einer Riesenlupe an Sonnentagen aufgeheizt
werden. " P a c k die Sonne in ein Stein, lass sie Abends wieder raus zum Schmaus".

Der Ofen für die Nacht
Die Sonne vom Tage wärmt nachts aus dem Stein, die Luft bleibt rein.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Fresnel Lupe hat nur kleine Rillen, von Jean Fresnel Erfunden 1822
Besser ist eine Fresnel-Lupe aus Glas, die flach ist, sie kann mit Recycling-Glas
in Teilen gegossen, gepresst werden, sie ist in der afrikanischen Sonne unverwüstlich.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Gleiche Glas-Segmente, gute Möglichkeit für 100 Kg. Steine aufheizen.

Die flache Fresnel-Glaslupe lässt sich in div. gleiche
Segmente giessen, prägen in geeignete
Plattengrössen. Für das Zusammensetzen der einzelnen
Segmente zu einer grossen runden,
oder viereckigen flachen Lupe ist ein Gitterrahmen, Gitterrost ideal.
Die Teilsegmente können so eingelegt werden.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

F R E S N E L - L U P E - G L A S
Zum Steine aufheitzen für die Nacht.
Eine ca. 4-5 qm flache Fresnel Lupe, ist in ca. 4 - 8 - 12 einzelne immer gleiche
Segmente leichter zu giessen, pressen, lagern und transportieren.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Unter einer Fresnel Lupe
die ca. 2 - 4 Quatratmeter sein könnte, lässt sich gut grillieren, braten, kochen usw.
Nichts tropft in einen Reflektor.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Metallreflektoren
Vielerlei Metallreflektoren zum Kochen sind weltweit im Einsatz, die gegen die Sonne
stehen, im Zentrum darüber teils riesige Pfannen mit 20 - 50 Liter.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

20 - 30 Lupen wärend 10 Stunden nachstellen.

Isolierter Steinblock mit Lupen Brennpunkteinlass.

Der Steinblock ist isoliert, hat einen Deckel für die Brennpunkt-Einlassfläche
und liegt in einem Schubkarren mit Räder, darüber die bewegliche Lupe.
Auch möglich eine Isolierte Blechkiste mit Eisenrader, Autofelgen, usw.

Der Steinbehälter im oder auf dem Schubkarren ist in einer Richtung beweglich und
fixierbar, Der Karren selbst wird am Morgen in Position gestellt, so dass der
Steinbehälter mit der Steinoberfläche gegen die Sonne gerichtet wird, der Brennpunkt
wandert über die Steinoberfläche, das nachstellen von Hand dauert nur wenige Sekunden.

Ca. mit 7 mal pro Stunde Brennpunkt optimieren ist einmal eine grobe schätzung.
Optimal ist wenn Sonne, Lupe, Steinfläche in einer Flucht stehen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Sand aufheizen
Anstelle eines Steinblockes Sand aufheizen, um darin über Nacht zu garen.
Das wäre noch zu testen.
Eine Grube mit Dämmstoff auskleiden, Sand einfüllen, Lupe darüber
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Automatische Solarnachführungs-Systeme sind bekannt.

Nachführung von Hand ist auch möglich

Lass den Baum sein, pack die Sonne in den Stein.
In einem Dorf könnte eine Person, die sonst nichts zu tun hat im Zentrum, eine
grössere Anzahl von 20 - 30 Öfen betreuen, Brennpunkt nachstellen. Die aufgeheizten,
isolierten ca. 100 Kilo Steine, in den Schubkarren, können dann abends von den
Familien in ihre Hütten gezogen werden.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mikroskop Art
Die Micro-Kunst aus der Tiefe habe ich in wenigen Sekunden zufällig
entdeckt, hatte Oberflächen mit Lupen betrachtet und fand eine erste Spur,

Mit dem Mikroskob bei einer Vergröserung von 100 - 600 kam die Mikro Art
ganz zum Vorschein, eine zerkratzte Oberfläche, da hatte ich die Idee
Oberfläche gezielt aufrauhen, mit Struktur, auf einer Diffraktions Folie.

Die Micro Art kam über Nacht, und läst unbegrezte möglichkeiten zu
mit leicht erlernbarem Know.how.

In der Folge fand ich viele Möglichkeiten, die Oberfläche von Diffraktions
Folien zu bearbeiten und so noch weitere Effekte entdeckt.
Es zeigt sich erst unter dem Mikroskop was wirklich entstanden ist.